Isabella Kosmetik

Ganz geschmeidig in die Balance

Essentielle Fettsäuren in der Nahrung Nüsse, Avocado, kaltgepresste Öle

Für mehr Zellvitalität mit dem ausgewogenen Verhältnis

zwischen Omega-3 und Omega- 6 Fettsäuren.

Ein Schutzschild für Herz, Gehirn und Haut der uns NEU erstrahlen lässt.

 

Ich stelle mir eine Person auf einem Hochseil vor- es ist nur ein Bild.  Die Eleganz und klare Präsenz gepaart mit der inneren Weichheit im Meer natürlich ausgeglichener Bewegungen…

Innen und außen stimmig. Kraftvoll ohne Widerstand. Voll lebendig.

 

Lang oder kurzfristig anhaltende Ungleichgewichte oder Mängelzustände sorgen für Disharmonien und somit für mögliche Blockaden.

Die Fakten der wissenschaftlichen Untersuchungen bezeugen, dass das Gleichgewicht der essentiellen Fettsäuren Omega -3 und Omega- 6 seit Längerem aus den Fugen geraten ist.

 

Mit verheerenden Folgen, die sich negativ auf unsere Lebenssysteme auswirken können- insbesondere durch verdeckte chronische Entzündungen im Körper auf der Zellebene.

Das kann sich äußern unter anderen in Form von:

Autoimmunkrankheiten-von Asthma über Neurodermitis, Rheuma bis Zöliakie, der Unverträglichkeit gegenüber dem Klebereieiweiß Gluten.

Wichtig zu erwähnen sind mögliche Konzentrationsschwächen, Einschlaf- und Durchschlafstörungen, Herz-Kreislauf Probleme, Bluthochdruck, chronische Müdigkeit und vorzeitige Alterung.

 

Im Zuge der Evolution haben sich viele schlechte Ernährungsgewohnheiten in Kombination mit dem Bewegungsmangel eingeschlichen.

Unsere Zellen leiden an Müdigkeit, Überbelastung und Unterversorgung.

Wir können es erkennen, messen und gegebenenfalls die notwendigen Schritte mit Freude unternehmen.

Indem Du in Deinen Körper- Dein Wunderwerk investierst, für ihn liebevoll sorgst und auf seine Sprache achtest.

Zuerst:

  1. Was sind die Fettsäuren?

Fettsären ist eine Gruppenbezeichnung für Monocarbonsäuren, also Verbindungen, die aus einer Carboxylgruppe (-COOH) und aus unterschiedlich langen, aber fast ausschließlich unverzweigten Kohlenstoffketten bestehen. Aus dieser Sicht werden Fettsäuren zu den Lipiden gezählt.

In den Nahrungsfetten kommen ca.50 verschiedene Fettsären vor. Man unterscheidet Fettsäuren anhand der Anzahl ihrer Doppelbindungen zwischen den Kohlenstoffatomen(C):

Gesättigte Fettsäuren besitzen keine,

einfach ungesättigte eine,

mehrfach ungesättigte mehrere C=C Doppelbindungen.

Innerhalb der mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind die Lage und Gesamtzahl der Doppelbindung von Wichtigkeit.

Die größte biologische Bedeutung haben Fettsäuren, die die erste Doppelbindung an dritten bzw. sechsten Kohlenstoffatom (vom Methylende- Omega-C-Atom- des Moleküls gerechnet) besitzen.

Daher werden sie in Omega-3- und Omega-6 Fettsäuren unterteilt.

Die wichtigsten essentiellen (lat. essentia = das Wesentliche- diese müssen mit der Nahrung zugeführt werden) Fettsäuren sind:

  • Alpha-Linolensäure (=Omega-3-Fettsäure) ALA
  • Gamma-Linolensäure (=Omega-6-Fettsäure) GLA
  • Docosahexaensäure (=Omega-3-Fettsäure) DHA
  • Eicosapentaensäure (=Omega-3-Fettsäure) EPA

 

  1. Die Wirkung und Aufgaben von OMEGA-3 und OMEGA-6 Fettsäuren.

Zum einen sind sie für die Struktur unserer Zellen wichtig, zum anderen ermöglichen sie bestimmte wichtige Stoffwechselfunktionen.

Hier können wir uns die positiven Eigenschaften der Fette vormerken:

– Fette sind Bestandteil der Zellmembranen

– Fette ermöglichen eine konzentrierte Speicherung von Energie

– Fette isolieren und regulieren die Körperwärme

– Fette werden für die Bildung von Hormonen benötigt

– Fette unterstützen die Aufnahme von fettlöslichen Vitaminen

– Fette ermöglichen die Aufnahme von Mineralien in Darm

– Fette werden für die Aufnahme von Calcium im Skelett benötig

 

Von besonderer Bedeutung für unseren Organismus sind die ungesättigten Fettsäuren, da sie die Ausgangsprodukte für eine Vielzahl lebensnotwendiger Biomoleküle, die aus gesättigten Fettsäuren nicht gebildet werden können. Somit auch für den optimalen Stoffwechsel der Zellen und Energiegewinnung.

Denken wir also an unsere Zellen!

Die Zelle als die kleinste Einheit des Lebendigen ist in der Lage, die Grundfunktion des Organismus, also Stoffwechsel, Wachstum,

Bewegung, Vermehrung und Vererbung zu erfüllen.

 

Die Zelle besteht grob aus:

– dem Zellkern

– dem Golgi-Apparat (dünne Schläuche und Bläschen), dieser ist vermutlich eine Art „Verpackungsmaschine“ für Eiweiße

– den Lysosomen (bläschenartige, unregelmäßig geformte Organellen), sie sind das Verdauungssystem der Zelle

– den Mitochondrien (wulstförmige Gebilde mit leistenartiger Innenstruktur), sie sind das „Kraftwerk“ der Zelle

– der Zellmembran (glatt oder tief gefaltet), sie schützt das Zellinnere!

 

Kurz zu den Mitochondrien – unseren kleinen „Kraftwerken“!

In ihnen läuft die ATP-Bildung (Energiegewinnung) ab. Ein Leben ist ohne Zufuhr von Energie nicht möglich. Unsere Mitochondrien– unsere „Kraftwerke“ – benötigen:

– Sauerstoff

– Vitamine

– Spurenelemente

– Mineralstoffe

 – Bioaktivstoffe

Zum letzteren gehören die ungesättigten Fettsäuren Omega 3 und Omega 6. Sie sind dafür verantwortlich, ob wir Energie haben, vital sind und ob uns warm ist.

Die Zellmembranen, also die Grenzschichten in unseren Körperzellen bestehen aus einer Doppelschicht Fettsäuren, in denen Proteine (Eiweiße) als Transportkanal oder als Zellrezeptoren verlaufen.

Der Hauptbestandteil ist aber Fett. Für die Zellmembranen benötigen wir einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, damit die Membranen elastisch sind.

Die flüssigen, beweglichen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren aus Pflanzen- oder Fischöl sind für die Gesundheit und Vitalität unserer Zellen lebensnotwendig- essentiell. Wir müssen diese über die Nahrung aufnehmen.

 

  1. OMEGA-3-Fettsäuren in der Nahrung
  • Leinöl: beinhaltet über 50 Prozent ALA aus der Omega-3-Familie, jedoch kein EPA oder DHA. Pflanzenöle wie Lein-, Walnuss-, Raps oder Perillaöl sind daher ergänzend zu empfehlen, reichen jedoch alleine nicht aus.
  • Fische: EPA und DHA kommen in fetten Kaltwasserfisch vor.
  • Fischöl: Alternativ bietet sich natürliches Fischöl an.
  • Algenöl: Eine gute pflanzliche Alternative stellt derzeit lediglich Öl aus Meeres-Mikroalgen (Schizachytrium) dar.

 

Doch unsere Enzyme können nur maximal zehn Prozent von ALA in EPA, und nur etwa 0,5 Prozent in DHA umwandeln. Nehmen wir also nur pflanzliches Omega-3 ein, reicht das für eine adäquate Versorgung nicht aus. „Denn die Hauptwirkungen gehen auf das Konto von DHA und EPA.“

Ein Ungleichgewicht des Verhältnisses der essentiellen Fettsäuren Omega 6 zu Omega 3 liegt nach Studien in Europa zurzeit bei durchschnittlich 20-25:1 und in Amerika bei 28:1 und höher.

Tendenz weltweit steigend. Bereits bei einem Verhältnis über 3:1 ist das Immunsystem, Hormonsystem, Nervensystem und Kreislaufsystem in einem energetischen Mangelzustand.

Wir sind Omega-6 belastet bzw. überbelastet!

 

Also lass uns ganz geschmeidig in die Balance gleiten, indem wir selbstverantwortlich für neue Verhältnisse sorgen und NEU erstrahlen.

 

Hier bei uns: Fettsäurestatus deckt Mangel auf.

Dabei können schon wenige Blutstropfen aus der Fingerbeere Klarheit bringen. 26 der im Körper vorkommenden Fettsäuren werden dabei ausgewertet. Entscheidend ist bei dieser Untersuchung das beschriebene Fettsäure-Verhältnis.

Vereinbaren Sie hierfür gerne mit uns einen

30 min. Erstberatungstermin gratis unter 02361939122

 

Unsere Haut ist das größte Organ unseres Körpers- mit ca. 2 Quadratmetern. Über die Haut findet ein Großteil der Entgiftung statt, z.B. durch Schweiß oder Fieber. Sie wird auch als „dritte Niere“ bezeichnet.

Sie reguliert unsere Körpertemperatur, Schützt uns vor schädlichen äußeren Einflüssen. Durch unsere Haut findet die Ausscheidung von anfallenden Stoffwechselprodukten statt (was sich durch Hautprobleme äußern kann).

Bei vielen Hautproblemen wie Neurodermitis, Psoriasis oder Akne kann die Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren Wunder bewirken. (hier achte bitte auf die höchste Qualität und die hohe Bioverfügbarkeit der Öle) „Frauen berichten von geschmeidiger Haut und neu gewonnenen Gelassenheit.“ Dabei liegt es eigentlich auf der Hand, denn der Körper konzentriert Omega-3-Fettsäuren besonders im Gehirn und Nervensystem.

Entspannt nach dem erholsamen Schlaf. Regeneriert, ausgeglichen und strahlend- voller gesunder Körperzellen mit mehr Lebenskraft.

Unser Gewebesystem besteht aus Zellen. Diese kommunizieren miteinander und erfüllen unermüdlich ihre Aufgaben.

Sie erneuern sich, regulieren, tauschen sich aus. Alles ist in Bewegung und strebt nach Gleichgewicht. Widerstand erschafft das Tote im Menschen.

Moderne Genetiker gehen davon aus, dass ein Alter von 120 Jahren für den Menschen möglich ist. Und es wird immer offensichtlicher, dass die Ernährung und vor allem deren Gehalt an Omega-3-Fettsäuren eine entscheidende Rolle dabei spielt. Wichtig ist auch natürlich unsere innere Haltung zum Leben und zu uns Selbst.

 

Und plötzlich weißt Du:

ES IST ZEIT,

etwas Neues zu beginnen

und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.

Meister Eckhart